Wir wünschen allen ein gutes und gesegnetes Jahr 2021.

3. Advent - 13.12.2020

"Bereitet dem HERRN den Weg; denn siehe, der HERR kommt gewaltig." | Jes 40,3.10

Mit dem Wochenspruch aus dem 40. Kapitel des Buch des Propheten Jesaja werden wir heute am 3. Adventssonntag aufgefordert, Gott den Weg zu bereiten. Das bezieht sich nicht auf das Kommen zum Christfest, und es hat nichts mit dem Schmücken der Weihnachtsstube zu tun. Wir sollen vielmehr den Weg bereiten für den Messias, den Erlöser der Welt, der alles neu macht. Er kommt, und zwar gewaltig.

Musik zum Eingang

As is well

Interpretin: Dr. Birgit Kordt

Eröffnung

Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Gemeinde:             Amen.

Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn,
Gemeinde:             der Himmel und Erde gemacht hat.

Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, unserm Herrn und Heiland Jesus Christus. 

Gebet im Wechsel (Lobgesang des Zacharias)

Gelobt sei der Herr, der Gott Israels!
Denn er hat besucht und erlöst sein Volk

     und hat uns aufgerichtet eine Macht des Heils
     im Hause seines Dieners David

wie er vorzeiten geredet hat
durch den Mund seiner heiligen Propheten-,

     daß er uns errettete von unsern Feinden
     und aus der Hand aller, die uns hassen,

und Barmherzigkeit erzeigte unsern Vätern
und gedächte an seinen heiligen Bund
und an den Eid,
den er geschworen hat unserem Vater Abraham,

     uns zu geben,
     daß wir, erlöst aus der Hand unserer Feinde,
     ihm dienten ohne Furcht unser Leben lang in Heiligkeit
     und Gerechtigkeit vor seinen Augen.

Und du, Kindlein,
wirst ein Prophet des Höchsten heißen.
Denn du wirst dem Herrn vorangehn,
daß du seinen Weg bereitest,

     und Erkenntnis des Heils gebest seinem Volk
     in der Vergebung ihrer Sünden,

durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes,
durch die uns besuchen wird
das aufgehende Licht aus der Höhe,

     damit es erscheine
     denen, die sitzen in Finsternis
     und Schatten des Todes,
     und richte unsere Füße
     auf den Weg des Friedens.

Amen.

Predigt

von Matthias Mladek

Fürbitten

Lasst uns Gott danken und Fürbitte halten:

Das Licht wird wiederkehren,
das hast du verheißen.
Die Schatten des Todes werden verschwinden,
auch das hast du uns verheißen,
du Gott des Lebens.
Wir warten.
Wir sehnen uns nach Licht und Leben.
Komm.

Komm zu den Kranken und Infizierten,
an den Beatmungsgeräten und
auf den Intensivstationen.
Komm zu denen,
die sie behandeln und begleiten.
Vertreib die Schatten des Todes.
Komm.

Komm zu den Familien,
in Anspannung und Sorge.
Komm zu den Alleingelassenen,
die sich vor Weihnachten fürchten.
Vertreib die Finsternis.
Komm.

Komm zu den Mächtigen
und gib ihnen Liebe zur Gerechtigkeit.
Komm zu den Einflussreichen
und wecke ihre Liebe zum Frieden.
Komm zu deiner Kirche
und mache uns zu Hoffnungsboten.
Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens,
du Gott des Lebens.
Wir warten auf dich.
Komm.

Alles, was uns sonst noch bewegt, bringen wir vor Dich mit den Worten, die du selbst uns geschenkt hast:

Vater Unser

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Sendungswort

Christus ist unterwegs zu uns. Damit wir in unserem Warten nicht ungeduldig, in unserer Vorfreude nicht enttäuscht und in unserer Hoffnung nicht unsicher werden, stärke uns Gott mit seinem Segen:

Segen

Gott segne dich und behüte dich.

Gott lasse sein Angesicht leuchten über Dir und sei Dir gnädig.

Gott erhebe sein Angesicht auf Dich und schenke Dir Frieden.

Amen.

Musik zum Ausgang

Immanuel

Interpretin: Dr. Birgit Kordt